Muttersohn

Martin Walser, Muttersohn
«Muttersohn» ist ein Abenteuer, ein wilder, ein mit allen Daseinsfarben auftrumpfender Roman. Ein Roman darüber, was die Liebe vermag, was der Glaube vermag, was die Sprache vermag.
«Fräulein Hedwig gegenüber sprach er es zum ersten Mal aus, dass er keinen Vater hatte. Sie meinte natürlich, er sei ein Halbwaise oder der Vater habe sich davongemacht. Er aber, ohne in einen rechthaberischen Ton zu verfallen: Nein. Meine Mutter hat es mir gesagt, dass sie mich geboren habe, ohne dass vorher ein Mann nötig gewesen sei. Dass Fräulein Hedwig dann kein bisschen staunte! Sondern seine Hände nahm und sagte, ihr sei Percy gleich so vorgekommen, als sei er nicht wie alle anderen.»

Unsere Empfehlung jetzt kaufen

Wir packen auch aus!

…  denn bevor wir etwas hübsch einpacken können, muss jede Menge ausgepackt werden! Viele Pakete treffen täglich ein – wahre Wundertüten! Das Jahr hat gerade einmal Halbzeit, doch das neue steht mit den Kalendern für 2012 schon in den Startlöchern. Heute haben wir im Wareneingang frisch ausgepackt:

Notizbücher

Kalender

Literarisches