Jens Sparschuh: Im Kasten

Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2012
Belletristik


Jens Sparschuh: Im Kasten
Kiepenheuer & Witsch


Über das Buch

Hannes Felix ist seine Frau los: Monika kann sein sprödes Verhalten nicht mehr ertragen und packt ihren Koffer – leider völlig falsch. Sein Versuch, Ordnung in den wüsten Kofferinhalt zu bringen, gibt ihr den Rest und ihm die Gelegenheit, seine Vision von der optimalen Ordnung des Lebens künftig ganz ungestört umzusetzen.
Jens Sparschuh erzählt von einem obsessiven Charakter und einem kollektiven Phänomen mit hohem Wiedererkennungseffekt: der Beschäftigung mit Strategien, das Leben und die Dinge effizient zu ordnen. Bei NOAH ist sein Held an der richtigen Adresse. Die Firma für Neue Optimierte Auslagerungs- und Haushaltsordnungssysteme hat ihn mit großen Hoffnungen eingestellt, aber seine Ideen zur Ankurbelung des Geschäfts nehmen immer groteskere Züge an. Und das Vorhaben, die Geschäftsinteressen von IKEA mit denen von NOAH zu verknüpfen, den Firmensitz von der städtischen Peripherie ins Zentrum zu verlegen und dafür endlich den Neubau des Berliner Stadtschlosses zu stoppen, entwickelt eine unheimliche Sogwirkung.

Die Jury: „Ordnung ist das halbe Leben, besagt das Sprichwort. Doch wehe, wenn daraus das ganze wird, wie es Jens Sparschuh beschreibt. Sein Roman ist zugleich Satire wie Analyse, vor allem aber ein funkelndes Stück literarischer Hochkomik.“

Der Autor
Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt, studierte von 1973–1978 Philosophie und Logik in Leningrad. 1983 promovierte er in Berlin, seitdem arbeitet er als freier Schriftsteller. Er veröffentlichte eine Vielzahl von Hörspielen und Romanen (u. a. 1995 Der Zimmerspringbrunnen und 2003 Eins zu eins) und sieben Kinderbücher. Zuletzt erschien Putz- und Flickstunde (zus. mit Sten Nadolny), 2009. 1989 erhielt er den Hörspielpreis der Kriegsblinden. (Text: http://www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/)

vorbestellbar
Voraussichtlicher Liefertermin: 16. Februar 2012

Kiepenheuer & Witsch GmbH, € 18,99

16. Februar 2012 – gebunden – 304 Seiten

Köndgens eiskalte Rotstifttage

Vom 1. bis 15. Februar fallen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Preise rutschen bei Köndgen ins Minus. Teilweise genau wie draußen durchaus zweistellig, denn wir haben für unsere Kunden aus allen Abteilungen Bücher zusammengesucht, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr preisgebunden sind. Großformatige Bildbände, Reiseführer, Romane, Kinderbücher und außerdem jede Menge Taschenbücher für 1,95 Euro – solange der Vorrat reicht.

Bei der Taschenbuchaktion haben wir mit der anspruchsvollen Rowohlt-Sortierung diesmal besonders an die Uni gedacht: 100 verschiedene Titel, bunt gemischt quer durch die Geistes-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften. Rowohlt Monographien sind dabei, interessante Sachbücher, Gedichtbände – es lohnt sich, schnell zu sein, denn die Menge ist auf 1000 Stück limitiert. Was weg ist, ist weg!

Die Rowohlt Schnäppchen und Rotstift-Preise finden Sie bei Köndgen@Uni und bei Köndgen in Barmen. Die Filiale in Schwelm hat ebenfalls den Rotstift gezückt und präsentiert zwei Wochen lang ausgewählte Einzeltitel zum kleinen Preis. Ziehen Sie sich also warm an und dann auf zu Köndgen!