Erstpräsentation: KURT SCHNÖRING: Dröppelmina, Husch-Husch und Zuckerfritz

Bücher Köndgen, Werth 79, Wuppertal Barmen
Dienstag, 18. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung wird gebeten.

Erstpräsentation: KURT SCHNÖRING DRÖPPELMINA, HUSCH-HUSCH UND ZUCKERFRITZ

Kurt Schnöring erinnert in seinem neuen Buch an das fast vergessene Wuppertal des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Neben den oft genannten Namen Dröppelmina, Husch-Husch und Zuckerfritz und den um sie rankenden Anekdoten erinnert er z.B. daran, dass 1852 allein Elberfeld 42 Brauereien zählte – bei damals »nur« 50.000 Einwohnern. Noch in den sechziger Jahren existierten neben Wicküler die Brauereien Bremme, Gesenberg, Tienes, Waldschloß, Adler, Feldschloß und Höfenquell. Mit ihrem Sterben ging auch Kneipenkultur verloren: »Gemötlichkeit« wurde hier großgeschrieben, das »Krüksken« mit dem begehrten Gerstensaft blieb nie leer und lief so manchem Zecher buchstäblich »ut de Ogen«.

Kurt Schnöring, 1939 in Wuppertal geboren, ist einer der Kenner seiner Heimatstadt. Gut ein Dutzend Bücher über Wuppertal und das Bergische Land hat er veröffentlicht. Schnöring arbeitete bis 2002 als stellvertretender Leiter des Presseamtes der Stadt Wuppertal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s